GOTIK
DER PADERBORNER DOM UND DIE BAUKULTUR DES 13. JAHRHUNDERTS IN EUROPA

In der kunst- und kulturhistorischen Ausstellung „GOTIK – Der Paderborner Dom und die Baukultur des 13. Jahrhunderts in Europa“ nimmt das Diözesanmuseum Paderborn das Phänomen der GOTIK in den Blick. Anhand hochkarätiger Exponate entwirft die große Schau ein faszinierendes Panorama der Zeit und zeigt, wie sich die neuartigen Ideen beim Bau der großen Kathedralen seit dem 12. Jahrhundert flächendeckend bis in die Regionen hinein ausbreiteten und die Architektur und Kunst in ganz Europa revolutionierten.

Exponate aus ganz Europa, darunter die ältesten erhaltenen Architekturzeichnungen, die sogenannten Reimser Palimpseste, bedeutende und kunstvoll gearbeitete Bildhauerwerke wie der berühmte „Kopf mit der Binde“ des Naumburger Meisters, Preziosen der Goldschmiedekunst, Elfenbeinschnitzerei und kostbare Buchmalerei, etwa aus dem Louvre oder dem Musée Cluny, aber auch noch nie in Deutschland gezeigte Exponate wie das einzigartige Heiliggrabreliquiar aus Pamplona werden in der Ausstellung präsentiert. Eigens konzipierte 3D-Animationen und interaktive Stationen geben auf der Basis neuester Forschung Einblicke in die Konstruktionstechniken gotischer Gebäude. Sechs Ausstellungseinheiten loten die Bedingungen, Ideen und Dynamiken aus, die den internationalen Erfolg dieser neuartigen gotischen Formensprache begründeten: vom Bauprozess über bahnbrechende technische Neuerungen bis zu Fragen des kulturellen Austauschs und Wandels.

DATUM / ZEIT

21.09.2018 bis 13.01.2019

ORT

Diözesanmuseum Paderborn
Markt 17
33098 Paderborn
Tel.: 05251 125-1400

VERANSTALTER

Diözesanmuseum Paderborn
Markt 17
33098 Paderborn
05251 125-1400