Herzlich willkommen!

Der Kulturführer OSTWESTFALEN-LIPPE bietet eine Auswahl von Theater- und Konzertveranstaltungen sowie der Ausstellungen in der Region an.
Mit diesem Dienst erleichtert er seinen Nutzern die aufwendige Suche in den verschiedenen Websites. Unter kulturfuehrer-owl.de finden Sie fast alles, was sich in den Theatern, Konzerthäusern und Museen abspielt. Das Angebot wird kontinuierlich aktualisiert.

Ein Terminkalender enthält – fokussiert auf den regionalen Schwerpunkt des Kulturführers OSTWESTFALEN-LIPPE – Aufführungen der Theater- und Konzertveranstalter sowie Veranstaltungen der Museen.

Eine einfache selbsterklärende Suche führt rasch zu dem gewünschten Ergebnis. Probieren Sie es aus!

Weiterhin viel Vergnügen mit www.kulturfuehrer-owl.de!

Ein konzertanter Frühlingsgruß
8. Werkstattkonzert im DKO-Probenraum
28. April 2015 | 19:00 Uhr
22.04.2015 - 17:31
Drei junger Künstler aus drei verschiedenen Ländern, geeint durch denselben Geburtsjahrgang - 1992 - und ihre Begeisterung für Musik! Andrés Ramiréz-Gastón, Jana Telgenbüscher und Soohong Park haben sich 2013 als Trio Energico formiert. Getreu ihrem Ensemblenamen begeistern sie seitdem mit ihrem energiegeladenen und spritzigen Spiel.
Mit einem farbenfrohen „Frühings-Bouquet“ stellen sich die drei jungen Künstler musikalisch und im Gespräch von einer ganz persönlichen Seite ihrem Publikum vor.
In den Frühlingsreigen stimmt Astor Piazzollas „Frühling“ aus den Vier Jahreszeiten ein; der Sommer aus demselben Zyklus bildet den Auskehrreim dieses Werkstattkonzertes. Zwischen diesen südamerikanischen Gegenstücken zu den „Quattro stagioni“ von Antonio Vivaldi spielt sich so manch musikalisches Frühlingserwachen ab: Leichtfüßig spielt die Violine in Vittorio Montis „Csárdás“ zum Tanz auf, so auch Violine und Cello in der „Passacaglia“ von Johan Halvorsen basierend auf einer Cembalosuite von Georg Friedrich Händel. Das berühmteste und virtuoseste Klavierwerk von Claude Debussy, die „Isle joyeuse“, reißt den Zuhörer in die sonnendurchflutete Hochstimmung einer antiken Ideallandschaft. Seine Sonate für Violoncello und Klavier hingegen scheint die aufwallenden Frühlingsgefühle eines Liebhabers zu feiern: wie ein Liebesständchen flirrt es hier, umgarnend und feurig. Das Klaviertrio op. 8 von Johannes Brahms ist hingegen eine künstlerische Weiterführung dieses romantischen Überschwangs. Zu Beginn seiner Komponistenlaufbahn hatte der junge Brahms dieses Klaviertrio kurz nach der ersten Begegnung mit seinem Vorbild und Mentor Robert Schumann komponiert. Hier stürmte und drängte die Musik mit höchster Leidenschaft. 35 Jahre später, im beginnenden Winter seines Lebens, wurde Brahms seines „geschwätzigen“ Trios überdrüssig und entschloss sich zu einer Überarbeitung. Das „verneuerte Trio“, wie es Brahms und sein Verleger Simrock betitelten, ist Brahmsscher Spätstil in Reinform entwickelt aus herrlichen Themen seines Früh(lings)werks.

Die Reihe „Werkstattkonzerte im DKO-Probenraum“ bietet einen ganz persönlichen Zugang zu Musik und Künstlern. Die Werkstattkonzerte finden statt im DKO-Probenraum, Schubertplatz 12 (1.OG), 32756 Detmold. Das Platzkontingent ist begrenzt, eine Anmeldung für die Gästeliste über das Orchesterbüro wird empfohlen (info@detmolder-kammerorchester.de); Restplätze je nach Besucherzahl am Konzertabend vorhanden; freie Platzwahl, Eintritt frei, Spenden zugunsten der Künstler erbeten.

Bild: Soohong Park, Jana Telgenbüscher, Andrés Ramiréz-Gastón © DKO-Archiv