LOOK!
ENTHüLLUNGEN ZU KUNST UND FASHION
MARTA, HERFORD

Kuratoren: Friederike Fast (Konzept), Wiebke Hahn

„Mode war schon immer ein raffiniertes Spiel zwischen gesellschaftlichen Normen und individuellem Ausdruckswillen. Aber welchen Stellenwert besitzt sie heute angesichts enormer Beschleunigung, globaler Produktionsstrukturen und digitaler Selbstdarstellung?“
So leitet das Museum Marta in die Ausstellung, die vom 4. September 2021 bis zum 6. März 2022 in den Gehry-Galerien zu erfahren ist. Etwa 90 Werke sind zu sehen, unterschiedlichste Ansätze, Materialien und Präsentationsformen werden genutzt, um dem Publikum die Welt von Fashion und Kunst zu enthüllen. Das Museum Marta selbst hat einen besonderen Bezug zu dem Thema: Es ist um eine ehemalige Textilfabrik herum gebaut worden. Herford selbst ist mit Ahlers, Brax und Bugatti heute einer der größten Standorte der Bekleidungsindustrie in Deutschland.

Der übliche Text in der Eingangsgalerie ist einem Kiosk gewichen der den Besuchern für individuelle Gespräche, Orientierung und Gedankenaustausch zur Verfügung steht. Und wie es sich für einen Kiosk gehört, kann man hier u.a. auch Souvenirs und Schlickerkram kaufen.
„Die Mode präsentiert sich hier als ein globales System, das nahezu alle betrifft und offenlegt, nach welchen Strukturen die Welt heute funktioniert. Die Marta-Schau eröffnet eine faszinierende Expedition in den gesellschaftlichen Alltag und präsentiert Mode als schillernde Erzählung über unsere komplexe Gegenwart“.

Ganz pragmatisch ist der Künstler Wang Bing an die bei uns kritisch gesehenen Arbeitsbedingungen in der fernöstlichen Textilindustrie herangegangen. In einem Film hat er eine Fünfzehn-Stunden-Schicht festgehalten. „15 Hours“ läuft im Marta.

Ein überdimensionales Hemd fängt den Blick. Man fühlt sich an Versace erinnert. Dieses Unikat hat Andy Dixon aus Leinwand gefertigt, sie mit Acryl und Ölkreide bemalt und letztlich zusammengenäht.
Kuratiert haben Friederike Fast und Wiebke Hahn diese umfangreiche und lange vorbereitete Schau, die den Besuchern auch die Gelegenheit bietet sich selbst zum Kunstwerk zu machen und für eine Minute zu einer Skulptur zu werden.
„Die Insel“, ein mittlerweile von den Besuchern sehr geschätzter Raum im Marta, hält wieder Material und Werkzeug bereit, damit die Fülle der Eindrücke, die die Besucher sammeln gleich in eigene Werke umgesetzt werden können.
Bis zum 6. März 2022 steht die Themenaustellung zu den übliche Öffnungszeiten Besuchern noch offen. Die jeweils aktuellen Corona regeln werden beachtet.

Ausstellende Künstler:
Hrafnhildur Arnardóttir alias Shoplifter, Gili Avissar, Sonja Bäuml, Anna-Sophie Berger, Wang Bing, Monica Bonvicini, Alice Channer, Talia Chetrit, Chaistophe Coppens, Andy Dixon, Nezaket Ekici, Sylvie Fleury, Corina Gertz, Martine Guiterrez, Christian Haake, Bart Hess, Pieter Hugo, Zhanna Kadyrova, Mari Katayama, Aldo Lanzini, Dennis Loesch, Melissa E. Logan, Alexandra Murray-Leslie, Yuka Oyama, Christiane Peschek, Sruli Recht, Karin Sander, Hendrickje Schimmel, Pascale Marthine Tayou, Britta Thie, Adrien Tirtiaux, Marie Visser, Erwin Wurm, Zeitgeist & Ugly Stupid Honest | Ohne den Anspruch auf Vollständigkeit.

DATUM / ZEIT

04.09.2021 bis 06.03.2022

ORT

Marta Herford gGmbH
Goebenstraße 4-10
32052 Herford
Tel.: 05221 / 99 44 30-0

VERANSTALTER

Marta Herford gGmbH
Goebenstraße 2–10
32052 Herford