GEORGE KOCHBECK | ECKI STIEG | MICHAEL GIRKE

400 JAHRE ELISABETH VON DER PFALZ
VON DEN LEIDENSCHAFTEN DER SEELE

Die Geschichte der Tochter des Winterkönigs

„Die Tochter des Winterkönigs“ ist die bisher anspruchvollste Aufgabe. Elisabeth von der Pfalz(auch: Elisabeth of Bohemia) gilt heute als eine der menschlich und intellektuell herausragenden Frauen des 17. Jahrhunderts. Weil sie kurz vor ihrem Tod all ihre Schriften verbrannt hat, kennt kaum noch jemand ihren Namen. Seit einigen Jahren versucht eine internationale Forschungsgruppe ihr Leben nachzuvollziehen. Ein wichtiger Baustein ist ihre Korrespondenz mit dem französischen Philosophen Rene Descartes. Die wird auszugsweise vorgetragen in Dialogen zweier Schauspieler. Sie war die Tochter des „Winterkönigs“ Kurfürst Friedrich V, der nur einen Winter die Prager Wenzelskrone trug und durch sein tragisches Wirken den 30jährigen Krieg mit auslöste. Das Stück beschreibt diesen, die Zeit des Barock danach und die ersten Ansätze der Aufklärung in Europa- 100 Jahre nach der Reformation des Dr. Martin Luther. Die Haltung der Herforder Äbtissin gilt als weltoffen und tolerant, als Herrscherin gewährte sie auch religiös Verfolgten Asyl und war für viele neue Ideen und Gedanken aufgeschlossen.

Die Aufführung wird begleitet und unterstützt von aufwendiger Bühnentechnik mit Lichtinstallationen und Filmeinspielungen.

George Kochbeck und Ecki Stieg sind Freunden großer sinfonischer Crossover-Projekte keine Unbekannten. 2015 und 2017 konzipierten sie im Auftrag des Landesbischofs von Schaumburg-Lippe sehr erfolgreich Live-Aufführungen zum 400jährigen Jubiläum der Stadtkirche Bückeburg und eine musikalische Zeitreise zu 500 Jahren Reformation.

TITELLISTE

Ein oratorisches Singspiel

DATUM / ZEIT

01.06.2019 - 20:00 Uhr

ORT

Stadttheater Herford
Mindener Straße 11
32049 Herford
Tel.: 05221 - 5 00 08
www.theater.herford.de

VERANSTALTER

Stadttheater Herford
Mindener Straße 11
32049 Herford


therfordheater@.de

ANDERE TERMINE

Leider keine anderen Termine vorhanden.