SOIL THORNTON

DECOMPOSITION EVALUATION

Der Kunstverein Bielefeld präsentiert mit „Decomposition Evaluation“ die erste institutionelle Einzelausstellung von SoiL Thornton in Europa. Ihre Praxis zeichnet sich durch die Auseinandersetzung mit den Rahmenbedingungen des Ausstellens, der Präsentation sowie Repräsentation künstlerischer Produktion aus. Wer repräsentiert was? Welche Rollenzuschreibungen kommen der künstlerischen Position zu? Welchen ökonomischen Verwertungsprozessen unterliegt sie? Wie werden anhand von Identität, Individualität und Biographie Künstler zur Marke geformt? Und worüber konstituiert sich Wert?
SoiL Thorntons künstlerisches Werk stellt exakt jene Prozesse infrage, über die eine Gesellschaft normative Vereinbarungen konstituiert und Machtverhältnisse etabliert. Ihre Herangehensweise vermisst dabei oft die Spannung zwischen der Idee und ihrer materiellen Umsetzung. Spezifisch für den Kunstverein Bielefeld hat SoiL Thornton eine Ausstellung mit neuen Werken entwickelt. Einem der konzeptionellen Ansätze der Ausstellung liegt die Auseinandersetzung mit dem visuellen Effekt des Chroma Keyings zugrunde. Dies zeigt sich unter anderem in der ortsspezifischen Wandarbeit „Beginnings of dematerialized space containment through exercising imagination then exercising active practice? (ready to go) (2022)“ im Kunstverein Bielefeld.
In der Filmproduktion finden Key-Farben wie Chroma-Grün Anwendung, um Hintergründe für die Überlagerung von digitalen Inhalten zu schaffen. In Thorntons Werken geht es stets um die Frage, wie etwas in Erscheinung tritt und auf welche Weise Bedeutung entsteht. Ihre Arbeiten sind ein Appell an die Fiktion und die ihr innewohnende Möglichkeit, über sich selbst hinauszusteigen.

DATUM / ZEIT

20.08.2022 bis 30.10.2022

ORT

Kunstverein Bielefeld e.V.
Welle 61
33602 Bielefeld

VERANSTALTER

Kunstverein Bielefeld
Welle 61
33602 Bielefeld


kontakt@kunstverein-bielefeld.de